Was zeichnet ein gutes Hundegeschirr aus

Während viele Hundegeschirre für die einzelnen Rassen universell anpassbar und einsetzbar sind, gibt es weitere Hundegeschirr-Arten, die nur für spezifische Rassen entwickelt wurden.
Die genaue Positionierung des Hundegeschirrs ist dabei von Bedeutung, um dem Tier einen angenehmen Spaziergang zu gestatten und möglichen Verletzungen vorzubeugen. Außerdem sollte das Geschirr weder zu locker noch zu eng sitzen.
Im Gegensatz zu einem Halsband bietet das Hundegeschirr erheblich mehr Sicherheit und Komfort. Außerdem entlastet es den Halswirbelsäulen- und den empfindlichen Luftröhrenbereich. Zugleich wird der Kehlkopf optimal geschont.

Die Qualität ist bei dem Hundegeschirr besonders wichtig, denn wenn die Qualität nicht gut genug ist, dann kann sich dies gesundheitsschädigend für das Tier oder auf die Sicherheit auswirken. Die Hersteller achten daher genau auf die Qualität wie die optimale Verarbeitung der Nähte, auf die Beschaffenheit des genutzten Materials und die Ästhetik. Bei einigen Materialien kann das Tragen des Geschirrs beim Hund zu schmerzhaften Scheuerstellen führen.

Bei dem genutzten Material sollte der Halter darauf achten, dass dies robust in der täglichen Anwendung ist. Zudem ist es wichtig, wie pflegeintensiv das Geschirr ist. Ein weiterer bedeutender Aspekt für ein Hundegeschirr sind die Einstellungsmöglichkeiten. Das Geschirr sollte vor allem am Hals- und am Brustbereich spezifisch auf den Hund anzupassen sein. Außerdem ist es wichtig, wie gut das Geschirr am Körper des Tieres sitzt. Wenn das Hundegeschirr verrutscht, fühlt das Tier sich darin nicht besonders wohl.

Das Geschirr sollte sich im Hals- und Brustbereich an deinen Hund anpassen lassen

So sollte der Halter ebenfalls auf die Anzahl der Einstellungsmöglichkeiten auch und darauf wie gut sich das Hundegeschirr verstellen lässt. Die Zahl der Klickverschlüsse ist ebenfalls von Bedeutung.
Bei der Polsterung gibt es ebenfalls verschiedene Kriterien, auf die zu achten ist. Hierzu gehört einerseits das genutzte Material für die Polsterung und andererseits, ob das Geschirr hinreichend an den bedeutenden Punkten gepolstert ist.

Polsterung an beanspruchten Stellen ist wichtig, damit das Geschirr nicht reibt und beim Tragen für den Hund unangenehm werden kann

So ist zu prüfen, ob die Polster beim Tragen zu einem schmerzhaften scheuern am Fellbereich führt. Vor allem bei einem Zuggeschirr muss auf eine passende Polsterung geachtet werden, weil hier eine große Zugkraft auf das Tier einwirkt.

Bei der Sicherheit ist zu prüfen, ob sich gut sichtbare und ausreichende Reflektorstreifen für eine optimale Wahrnehmung bei schlechtem Wetter und Sichtverhältnissen am Geschirr befinden. Zudem muss eingeschätzt werden, wie einfach es dem Tier fällt, sich aus dem Geschirr am Ende wieder zu befreien. Wenn es dem Hund nicht möglich ist, dass dieser ohne große Schwierigkeiten aus dem Geschirr kommen kann, kann es zu gefährlichen Situationen für Tier und dem Halter kommen.

Vor- und Nachteile vom Geschirr gegenüber Halsband

Der größte Vorteil eines Hundegeschirrs gegenüber einem Halsband ist es, dass es den Druck auf dem Tier gleichmäßig verteilt – und hierbei vor allem den Halsbereich ausspart. Jedoch auch hier gibt es viele Aspekte zu beachten, denn Brustgeschirr, welches nicht korrekt sitzt, kann dem Tier zugleich gesundheitliche Schäden zufügen. Deshalb muss das Geschirr optimal passen.

Das Hundegeschirr darf nicht zu eng sitzen und vor allem nicht auf die empfindliche Wirbelsäule des Hundes drücken. Dabei muss der Brustgurt vor allem bei großen Hunden eine Handbreit von den vorderen Beinen entfernt direkt am Körper anliegen, bei kleinen Hunderassen zugleich etwas weniger. Bedeutend ist, dass im Bereich der Achseln nichts scheuert. Zugleich darf das Rotieren der Schulter nicht behindert werden. Es sollte daher kein Gurt über dem Schulterblätterbereich sitzen.
Die Gurte müssen generell breit und weich sein. Hat das Hundegeschirr im Brustbereich einen Ring aus Metall, durch welchen die Gurte verlaufen, dann sollte dieser keinesfalls auf den Brustbeinknochen aufdrücken.
Ein weiterer Vorteil eines Geschirrs gegenüber dem Halsband ist, dass dieses den Druck gleichmäßig verteilen kann und hierbei den Halsbereich ausspart. Doch dabei gibt es ebenfalls einiges zu beachten, denn das Brustgeschirr, welches nicht korrekt sitzt, kann dem Tier gesundheitliche Schäden zufügen. Deshalb muss ein Hundegeschirr perfekt passen.

Die 3 besten Hundegeschirre 2022

curli hundegeschirr
https://www.mycurli.com/de/product/vest-geschirr-softshell/

Das Hundegeschirr der Marke Curli ist ein Step-in-Geschirr, welches gänzlich aus Polyester besteht. Der Halter schließt dieses Geschirr auf der Rückenpartie des Tieres mit dem Klettverschluss an, welcher aus Nylon besteht. Am Rückenteil befinden sich Gurte aus Polypropylen, die zwei D-Ring aus einer Zinklegierung besitzen. Diese werden hier fixiert, an welchem der Halter die Hundeleine befestigen kann. Wenn der Klettverschluss geschlossen ist, werden die beiden Seiten mit dem Schnappverschluss verknüpft, welcher sich über einen Druckknopf durch einen Klick einfach und schnell öffnen lässt. Zugleich sind die Ringe aus einem Stück hergestellt, sodass keine Schweißnähte an dem Geschirr vorhanden sind. Dies soll die Ringe robuster und zugleich sicherer machen.

rabbitgoo hundegeschirr
https://amzn.to/3F5BQfa

Das Hundegeschirr der Marke Rabbitgoo ermöglicht ein angenehmes Spazierengehen mit einem Hund, welcher oft und viel zieht. Das Tier fühlt sich damit besonders wohl und es gibt dem Halter ebenfalls mehr Kontrolle über dessen Verhalten. Dabei wird der Druck beim Ziehen gleichmäßig auf den ganzen Körper verteilt, was ein Gefühl des Erstickens beim Hund scher vermeiden kann.
Während die Halter zwar vor dem Kauf die Größe des Hundes messen, lässt sich das Geschirrgestell noch einmal an das Tier anpassen. Dies sorgt für einen optimalen Tragekomfort. Zugleich haben die Halter die Wahl, ob diese die Leine an der Brust oder am Rücken befestigen wollen. Zudem gibt es am Rücken einen separaten Griff, mit dem diese in schwierigen Situationen die Kontrolle über den Hund erhöhen können.

hundegeschirr ddox
Hundegeschirr DDOX

Das DDOXX-Hundegeschirr 10-00525 besteht gemäß den Herstellerangaben aus einem Material mit dem Namen Air Mesh, das wasser- und wetterfest, atmungsaktiv du zugleich waschbar ist. Dieses eignet sich daher für kleine, mittelgroße sowie für große Hunde. Weil es sich dabei um ein Step-In-Sicherheitsgeschirr handelt, muss dieses nicht über den Kopf des Tieres gezogen werden. Dafür steigt dieser mit den Beinen in das Hundegeschirr. Im Anschluss wird es am Rückenbereich mit einer Steckschnalle verschlossen. Das Geschirr ist nach Angabe des Herstellers einfach zu öffnen und zu verschließen und es hält außerdem sehr hohe Zugkräfte aus. Außerdem befindet sich am Rücken ein spezieller Klettverschluss, um das Hundegeschirr an die Größe des Tieres anzupassen.